News

Der Garten erwacht

Endlich. Die Krokusse haben das neue Gartenjahr schon vorwitzig angekündigt. Jetzt erwachen ab März auch nach und nach die anderen Pflanzen. Überall lugt hervor, was Sie im Herbst zum Winterschlaf gebettet haben. Mit Ihrem grünen Daumen und den richtigen Geräten können Sie der Natur jetzt beim Aufwachen helfen.
Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen kommt Bewegung in den Garten – und in seinen Gärtner. Ein neuer Zyklus von Wachsen und Werden beginnt: Frisches Grün sprießt aus dem braunen Boden, das Gelb von Osterglocken und Forsythien leuchtet uns entgegen. Tatendurstig werden allerorts die Ärmel aufgerollt und die Geräte aus dem Schuppen geholt, um die Beete aufzuräumen, zu bepflanzen und zu düngen. Vorfreude ist das große Gefühl des Frühlings.

Das wichtigste Gartentechnik-Gerät ist fraglos der Rasenmäher in all seinen Formen – vom Handgerät bis zum Rasentraktor. Er muss zu Ihnen, Ihrem Budget und Ihrem Garten passen. Damit Sie viele schöne Sommer lang Freude an Ihrem Künftigen haben, empfehlen wir diese drei Auswahlrunden zur Entscheidung:
Qualität festlegen
Treffen Sie zuerst eine (Vor-)Auswahl, d. h. definieren Sie die allgemeinen Ansprüche, die Sie an Ihr neues Arbeitsgerät haben.
Antriebstechnik auswählen
Dann stellt sich die Frage, ob Sie einen einfachen Handspindelmäher, einen Akku-, Elektro- oder Benzinrasenmäher benötigen. Das hängt von den örtlichen Gegebenheiten, z. B. der Stromversorgung, aber auch von Ihren Wünschen hinsichtlich Gewicht und Geräuschentwicklung des Gerätes ab.
Modell finden
Gehen Sie hierbei von der Größe des Rasens aus, denn daran bemisst sich die Schnittbreite und das notwendige Fangsackvolumen. Von der Schnittbreite und dem Fassungsvermögen der Fangeinrichtung hängt ab, wie viel Zeit Sie für das Mähen benötigen. Je größer Breite und Volumen sind, desto schneller ist die Arbeit erledigt!

Ob Motorhacke, Trimmer, Rasenmäher oder Rasentraktor: Es muss nicht immer das Teuerste sein, sondern das Sinnvollste. In diesem Sinne bietet Ihnen WOLF-Garten vier Qualitätskategorien.

Welcher Mäher-Typ sind Sie?

Klein und fein

Handspindelmäher mähen exakt und kurz, sie sind für englische Rasen bis 4 cm Halmhöhe genau richtig. Ideal für kleine Rasenstücke und Vorgärten.

Frei und wendig

Wer sich das Hantieren mit dem Kabel sparen möchte, ist mit einem Akkurasenmäher gut bedient: Die Modelle der LI-ION Power Serie sind bestens geeignet für verwinkelte oder bepflanzte Flächen.

Leicht und leise

Elektromäher sind in ihrer jeweiligen Größenklasse durchweg leichter und leiser als vergleichbare Benziner – den letzteren Vorteil schätzen besonders die Nachbarn.

Kräftig und unabhängig

Für große Wiesen ab 250 m² brauchen Sie starke Motoren. Am besten fahren Sie mit einem Benzinrasenmäher, der Ihnen auf Wunsch mit einem eigenen Radantrieb
das Schieben abnimmt.

Groß und vielseitig

Rasentraktoren sind für alle, die einen Rasen in der Größenordnung ab ca. 1.000 m² zu pflegen haben. Umfangreiches Zubehör macht daraus ein echtes Multitalent.

Souverän und sicher

Die ROBO SCOOTER® von WOLF-Garten sind wahre Alleskönner und bearbeiten selbst weitläufiges Gelände im Alleingang. So ist es eine wahre Freude, ihnen bei der Arbeit zuzuschauen!

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.