News

50 Jahre

Bernhard Lintker Baufachhandel GmbH

1968 – 2018

Unser Familienunternehmen Bernhard Lintker Baufachhandel GmbH wurde 1968 von Anni und Bernhard Lintker in der Bahnhofstraße in Bad Laer gegründet. Anfangs konzentrierte sich der Verkauf des Betriebes nur auf Baustoffe. In den folgenden Jahren wurden die Geschäfts- und Lagerräume mehrfach renoviert und erweitert, um für unsere Kunden ein breites Sortiment vorhalten zu können. Im Jahr 2002 entstanden die Geschäftsräume der Firma Lintker am Heideweg 7 in Bad Laer.
Auf insgesamt 12.000 m² wurde ein Baustoffhandel mit Fachmarkt und großem Außengelände eröffnet. 2017 wurden die Verkaufsräume um 560 m² erweitert und neu gestaltet.
Die Geschäftsführer Norbert und Christoph Lintker, der Seniorchef Bernhard Lintker
sowie 12 Mitarbeiter gewähren nach wie vor kundenfreundlichen Service und die gewohnt fachkundige Beratung.
Zu unserem Angebot gehören Baustoffe für den Hoch- und Tiefbau und Produkte für Haus, Hof und Garten.
Im über 1.500 m² großen Fachmarkt finden Sie Elektrowerkzeuge, Eisenwaren, Farben und Lacke, Wand- und Bodenfliesen, Laminat- und Vinylbodenbeläge, Gartengeräte, Holz und Installationsmaterial. Lose Ware im Bereich Eisenwaren, wie zum Beispiel Schrauben und Dübel, sind einzeln erhältlich.

 

 

Zu unserem Service gehören das Ausmessen von Türen und Toren vor Ort beim Kunden, ein Schlüsseldienst mit Schärfdienst, der Verleih von Elektrogeräten und der Lieferservice.
Ausreichend vorhandene Parkplätze und kurze Wege erleichtern den Einkauf.

Montags bis freitags in der Zeit von 7.00h bis 18.00h und
samstags von 7.00h bis 13.00h steht Ihnen 
unser Team der Firma Bernhard Lintker Baustoffhandel GmbH zur Verfügung.

Im April 2018 feiert unser Unternehmen sein 50-jähriges Firmenjubiläum
mit einer Aktionswoche vom 23. April bis 28. April.

Dazu laden wir, die Firma Bernhard Lintker Baufachhandel GmbH herzlich ein.

 

 

 

 

Kärcher Vorführung am 8.12.2017 von  10.00h – 18.00h

Bei Firma Bernhard Lintker Baufachhandel GmbH in Bad Laer

 

Frische Luft, Natur, viel Bewegung : Das steht für Viele am Wochenende oder im Urlaub auf dem Plan. Ob mit der Familie, mit dem Fahrrad oder dem Vierbeiner. Gerade im Herbst sind da Matschspritzer und Erdklumpen an Schuhwerk, Rädern oder im Hundefell vorprogrammiert.

 

Kärcher hat dafür jetzt die passende Lösung: Mit dem neuen Mobile Outdoor Cleaner lässt sich unterwegs selbst hartnäckiger Schmutz aus den Schuhprofilen, von Reifen oder sogar mit dem passenden Zubehör, vom Vierbeiner entfernen.

Der Mobile Outdoor Cleaner löst dank einer eigens für niedrigen Druck konstruierten Düse alle schmutzigen Rückstände von der Ausrüstung. Das Gerät wiegt nur 2,5 Kilogramm und passt dank seiner kompakten Größe problemlos in jeden Kofferraum. So wird der Niederdruckreiniger zum nützlichen Begleiter für Familien, die gerne draußen unterwegs sind. Das Handstück und der 2,8 Meter lange Spiralschlauch werden platzsparend unter dem abnehmbaren Tank verstaut. Dieser fasst vier Liter Wasser. Für 15 Minuten Reinigungszeit ohne Unterbrechung sorgt ein Lithium-Ionen-Akku.

 

Auch für die Reinigung im Innenbereich hat  die Firma Kärcher mit dem Hartbodenreiniger FC 5 ein völlig neues Gerät auf den Markt gebracht, das Saugen und Wischen in einem Arbeitsschritt vereint und gleichzeitig für ein müheloses, besseres Reinigungsergebnis sorgt.

 

Der FC 5 arbeitet mit zwei wechselbaren Mikrofaserwalzen, die aus einem 400 ml fassenden Tank ständig mit einer Reinigungsmittellösung befeuchtet werden. Die rotierenden Walzen lösen angetrockneten Schmutz und nehmen ihn zusammen mit Staub, Partikeln oder kleinen Mengen Flüssigkeit vom Boden auf. Der Schmutz wird anschließend von der Oberseite der Walze abgesaugt. So findet eine kontinuierliche Reinigung der Mikrofasern statt und es kann neuer Schmutz aufgenommen werden. Damit erzielt das Gerät eine bessere Reinigungsleistung bei weniger Wasserverbrauch als herkömmliche Geräte wie der Wischmopp. Denn die Walzen bleiben sauber und zum Reinigen wird nur frisches Wasser verwendet.

Bis zu 60 m² Fläche können mit einer Tankfüllung gereinigt werden und der Boden ist nach weniger als zwei Minuten getrocknet und wieder begehbar. Das Gerät ist schnell verstaut. Der Schmutzwassertank wird entnommen und geleert und der FC 5 auf die mitgelieferte Reinigungs- und Parkschale gestellt, mit frischem Wasser gespült und die Walzen können in der Parkhalterung trocknen. So ist er für die nächste große oder kleine Reinigung in den eigenen vier Wänden wieder einsatzbereit.

Diese beiden Geräte möchten wir Ihnen, durch einen Fachberater der Firma Kärcher,

am 08.12.2017 von 10.00h – 18.00h, in unserem Hause vorstellen.

Wir freuen uns auf Sie! Firma Bernhard Lintker – Heideweg 7 – 49196 Bad Laer

30% Rabatt auf alles im multi-star® Sortiment

Kombinieren Sie über 70 verschiedene Aufsätze mit acht verschiedenen Stiltypen,
die für unterschiedliche Anwendungen entwickelt wurden. 
Einige Stile gibt es in mehreren Längen, passend zu Ihrer Körpergröße für ergonomisches und rückenschonendes Arbeiten.
Alle Aufsätze können mit allen Stilen kombiniert werden.

Nur für kurze Zeit!*

 

* gültig bis Ende Dezember 2017 

Wohlfühlwärme für die kalte Jahreszeit

In der kalten und nassen Jahreszeit ist ein Kamin weit mehr als eine einfache Wärmequelle. Das ungemütliche Wetter lässt sich am knisternden Kaminfeuer gleich viel besser ertragen.

Am besten verwendet man Brennholz, das eine maximale Restfeuchte von 20% hat. Dieses erreicht man, indem das Holz 2-3 Jahre vor Regen geschützt und dennoch luftig gelagert wird.

Zum Befeuern eignen sich generell Laubhölzer besser als Nadelhölzer, da diese eine längere Brenndauer haben. Außerdem verschmutzen die in Nadelhölzern enthaltenen Harze das Ofenrohr und die Tür.

Um ein warmes und schnelles Feuer zu bekommen legt man zwei Holzscheite quer in den Ofen, darauf wird der Kaminanzünder gelegt. Das Anzündholz wird wie ein Tipi über die Scheite gebaut. Mit der richtigen Menge an Luftzufuhr entsteht nun durch das kleinere Anzündholz eine schnelle Wärme, die darunterliegenden Scheiter brennen gleichmäßig und langsam von oben ab.

Tipp: Wenn Sie den Holzscheit parallel zur Scheibe, mit der Rinde in den Ofenraum zeigend, legen, lagert sich weniger Ruß an der  Scheibe ab!

Das erste Mal nachlegen sollte der Ofenbesitzer, wenn nur noch kleine Flammen zu sehen sind und eine Grundglut entstanden ist. Die Spaltkante des Scheites sollte nach unten zeigen.

Wenn sie diese einfachen Tipps und Tricks beherzigen, erleichtert es Ihnen das Befeuern und Reinigen Ihres Kaminofens.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen